Springe zum Inhalt

in aller Kürze: so verbindet ihr schnell und einfach euer kali über airvpn:

  • apt-get update
  • apt-get install gdebi (dauert ne Minute ca)
  • hier https://airvpn.org/linux/ den Linux-Client "Eddie" herunterladen (Linux 64 Debian GUI)
  • Terminal öffnen
  • cd Downloads
  • gdebi eddie<TAB> und Frage mit y bestätigen (dauert auch wieder ne Minute ca)
  • eddie-ui
  • username und passwort eingeben

Als bekennender Zeitraffer-Freund musste ich den Aufbau einer Heuraufe natürlich bildlich festhalten. Das Dach fehlt noch, aber das Zwischenergebnis lässt sich doch schon mal sehen:

Ich nutze einen alten HP microserver mit Windows Server 2012 R2 als lokalen Fileserver. Weil ich selten, aber nicht nie, aus der Ferne darauf zugreifen möchte, bspw. um Bilder aus dem Urlaub schonmal darauf abzulegen, hab ich mir einen Zugang eingerichtet, damit ich von außen draufkomme.

Das war bisher ein riesen Gefrickel und irgendwie lief es dann irgendwann aber schön war das nicht. Das ist jetzt anders und total einfach geworden.

Nach dieser Anleitung hier funktioniert das supergut und geht ganz schnell:

https://winscp.net/eng/docs/guide_windows_openssh_server

Ich fasse die nötigsten Schritte kurz zusammen, in ausführlich steht alles in obigem Link. Getestet habe ich es nur mit Windows Server 2012 R2 aber es sollte auch mit Windows 10 und anderen Server-Versionen funktionieren.

öffentliche IP

Die erste Hürde ist bei manchen Internetanbietern die öffentliche IP-Adresse. Wenn ihr wisst, was das ist, ist gut, wenn nicht: egal, ihr braucht so eine, um von irgendwo auf der Welt in euer Heimnetzwerk zu kommen. Also prüfen, ob ihr das habt und ggf. bei euerem Internetanbieter nach so etwas fragen.

openssh server herunterladen

Jetzt hier das aktuelle openssh server für windows herunterladen. Im Normalfall sollte das "OpenSSH-Win64.zip" das richtige sein. Die zip-Datei entpacken und der Einfachheit halber nach "C:\Program Files\OpenSSH" legen.

"Installierbefehle" ausführen

Powershell öffnen und das hier ausführen um die Dienste zu installieren:

powershell.exe -ExecutionPolicy Bypass -File install-sshd.ps1

danach das hier in Powershell ausführen um die Firewallregel zu installieren:

New-NetFirewallRule -Name sshd -DisplayName 'OpenSSH SSH Server' -Enabled True -DirectionInbound -Protocol TCP -Action Allow -LocalPort 22

Dienst einmal und dann automatisch starten

Jetzt das Fenster DIENSTE öffnen, den neuen Dienst "Open SSH SSH Server" starten und auf AUTOMATISCH STARTEN stellen

OpenSSH Windows Dienst starten

Fertig

jetzt kannst Du Dich mit dem Programm WinSCP auf den Server verbinden:

Protokoll: SFTP
Port: 22
Benutzername: <Dein Windows-Benutzername>
Passwort: <Dein Windows-Passwort>

Für den Zugang aus der Ferne brauchst Du in Deinem Router dann noch eine Portfreigabe. Am besten wählst Du da irgendeinen vierstelligen Zufalls-Port aus, den Du Dir merken kannst und leitest ihn im Router auf Port22 an die Windows-Maschine weiter. Bequemer ist es noch, wenn Du dyndns nutzt, dann kannst Du auf Deinen Server aus der Ferne per Namen zugreifen und brauchst nicht die öffentliche IP wissen, die Dir Dein Internetanbieter gegeben hat. Diese Einstellungen sind aber alle abhängig von Deinem verwendeten Router und dem dyndns-Anbieter Deiner Wahl. Darauf geh ich hier diesmal nicht ein.

zack, so passt das

der Steffen

Ich nutze einen alten HP microserver mit Windows Server 2012 R2 als lokalen Fileserver. Weil ich selten, aber nicht nie, aus der Ferne darauf zugreifen möchte, bspw. um Bilder aus dem Urlaub schonmal darauf abzulegen, hab ich mir einen Zugang eingerichtet, damit ich von außen draufkomme.

Das war bisher n riesen Gefriggel und irgendwie liefs dann irgendwann aber schön war das nicht. Das ist jetzt anders und total einfach geworden.

Nach dieser Anleitung hier funktioniert das supergut und geht ganz schnell:

https://winscp.net/eng/docs/guide_windows_openssh_server

Ich fasse die nötigsten Schritte kurz zusammen, in ausführlich steht alles in obigem Link. Getestet habe ich es nur mit Windows Server 2012 R2 aber es sollte auch mit Windows 10 und anderen Server-Versionen funktionieren.

öffentliche IP

Die erste Hürde ist bei manchen Internetanbietern die öffentliche IP-Adresse. Wenn ihr wisst, was das ist, ist gut, wenn nicht: egal, ihr braucht so eine, um von irgendwo auf der Welt in euer Heimnetzwerk zu kommen. Also prüfen, ob ihr das habt und ggf. bei euerm Internetanbieter nach so etwas fragen.

 

openssh server herunterladen

Jetzt hier das aktuelle openssh server für windows herunterladen. Im Normalfall sollte das "OpenSSH-Win64.zip" das richtige sein. Die zip-Datei entpacken und der Einfachheit halber nach "C:\Program Files\OpenSSH" legen.

 

"Installierbefehle" ausführen

Powershell öffnen und das hier ausführen um die Dienste zu installieren:

powershell.exe -ExecutionPolicy Bypass -File install-sshd.ps1

danach das hier in Powershell ausführen um die Firewallregel zu installieren:

New-NetFirewallRule -Name sshd -DisplayName 'OpenSSH SSH Server' -Enabled True -DirectionInbound -Protocol TCP -Action Allow -LocalPort 22

 

Dienst einmal und dann automatisch starten

Jetzt das Fenster DIENSTE öffnen, den neuen Dienst "Open SSH SSH Server" starten und auf AUTOMATSICH STARTEN stellen

 

Fertig

jetzt kannst Du Dich mit dem Programm WinSCP auf den Server verbinden:

Protokoll: SFTP
Port: 22
Benutzername: <Dein Windows-Benutzername>
Passwort: <Dein Windows-Passwort>

 

Für den Zugang aus der Ferne brauchst Du in Deinem Router dann noch ne Portfreigabe. Am besten wählst Du da irgendeinen vierstelligen Zufalls-Port aus, den Du Dir merken kannst und leitest ihn im Router auf Port22 an die Windows-Maschine weiter. Bequemer ist es noch, wenn Du dyndns nutzt, dann kannst Du auf Deinen Server aus der Ferne per Namen zugreifen und brauchst nicht die öffentliche IP wissen, die Dir Dein Internetanbieter gegeben hat. Diese Einstellungen sind aber alle abhängig von Deinem verwendeten Router und dem dyndns-Anbieter Deiner Wahl. Darauf geh ich hier diesmal nicht ein.

 

Viel Spaß

 

DC

 

.

 

Das Wochenende war pickepackevoll aber hat nur schöne Sachen gebracht:

zuerst war ich am Samstag auf dem Pokalspiel Worms gegen Bremen, das war super: herrliches Wetter, tolle Stimmung und ein Werder-Sieg:

 

Danach haben wir gezeltet mit Lagerfeuer und Stockbrot. Das ist ja sowieso immer super:

Und am Sonntag sind wir dann von Guntersblum nach Oppenheim ans Strandbad geradelt und natürlich wieder zurück:

 

 

Also mein Tipp: geht auf ein Fußballspiel, geht zelten und geht fahrradfahren. Muss ja nicht an einem Wochenende sein, kann man aber so machen: einfach toll!

 

DC

 

.

So, heute stell ich euch was vor, das die allerwenigsten nachbauen werden, weil...naja... also ehrlichgesagt gings mehr drum, was zu bauen, als ums Ergebnis. Obwohl, n bisschen schon. Na, ich leg ma los:

Mein Freund Marc hat bei uns im Gästebad die Streichhölzerbox bewundert. Der Schwefelanteil im Streichholzkopf ist zwar sehr gering, aber er reicht aus, um beim Entzünden andere lästige Gerüche zu vertreiben.

Weil ich jetzt aber nicht einfach irgendeine 0815-Box amazonen wollte, sondern macherraummäßig was selbst bauen wollte, musste eine Idee her. Marc hatte sich gerade aus einer alten Palette ein Whiskey-Regal in sein Herrenzimmer gebaut und dazu passend kam mir die Idee mit der Weinkiste. Also zack eine alte Weinkiste genommen, das gute Stück verkleinert, zusammengeleimt, Deckel drauf und fertig. Na okay... das klingt jetzt leichter als es war. Aber: was soll ich viel schreiben, ich hab nämlich die ActionCam dazu laufen lassen und eine kurze Wie-man-das-baut-Anleitung zusammengeschnitten. Viel Spaß beim Kucken:

 

Ich hab dazu folgende Dinge benutzt:

  • eine alte Weinkiste
  • Stichsäge: Makita 4329 K
  • Kappsäge: Metabo KGS 254 M
  • Flachdübelfräse: Makita DPJ180ZJ
  • Akkuschrauber; Makita DHP 481
  • Ponal-Holzleim
  • ein Scharnier
  • vier Schrauben
  • n paar Unterlegscheiben
  • und ne Kamera zum Filmen 🙂

 

So, die Zutaten sind klar, wie es geht auch.

... so passt das !

 

der Steffen

Am 11.8. gabs das erste "Alsheim Zeltet" auf dem Sportgelände des VfR Alsheim. Die Kinder hatten Spaß, die Eltern waren entspannt und es war ein rundum schönes Fest gewesen. Alle haben sich gegenseitig geholfen und es war fast ein bisschen Urlaubsatmosphäre im Herzen von Alsheim aufgekommen.

Danke an alle, die da waren und auch an die Helfer im Hintergrund: es war eifnach toll!